Ein ruhiger Aufbruch

03.April.21 Die Zeit vergeht und Dinge passieren. Continuum. Moralisierend das Drumherum, richtig – falsch, solidarisch – un-, fair – nicht. Der Frühling ist fast da, er kommt mit großen Schritten. Sonnenstrahlen in alle lichtdurchfluteten Räume hinein, frische Luft im lauen Wind draussen. Das Blühen im vollen Gange bringt Pollen mit und lässt die Augen und„Ein ruhiger Aufbruch“ weiterlesen

1 Abend in Luxembourg – Kippe rauchen

12.Februar.21 Sie4: Ich geh’ eine rauchen. Er1: Ich komme mit. Treppe hinunter. Zigaretten an. Rauchen auf der Terrasse. Sonne scheint. Ausgezeichnetes Wetter. Gegenüber die neue Garage. Sie4: Seit wann steht denn die Garage dort? Wie habt ihr sie auf einmal dahin gebaut? Er1 zeigt auf einen Stein: 30Norm/60Norm. Da war ja schon Fundament. Hier könnten„1 Abend in Luxembourg – Kippe rauchen“ weiterlesen

Traurig sein für Anfänger

19.Oktober.20 Die Traurigkeit legt sich wie ein dunkler Schleier über den grauen Regentag – ein Entkommen scheint mir unmöglich. Bis abends hin komme ich nicht aus ihr heraus. Ein schwerer, steifer Ledermantel, der einen vollkommen umhüllt. Ein Gespräch mit lustigen Kollegen, ein lustiges Gespräch mit Kollegen?  Der Strohhalm, an den ich mich klammere.  Wie gehts„Traurig sein für Anfänger“ weiterlesen

Der rote Faden

13.Oktober.20 Disclaimer: Period. Es ist 22 Uhr, ich sitze auf der Couch und esse. Gebackene Paprika rot und grün mit Basmatireis. Gebackene Ofenpaprika sind der Hit – schneiden, würzen, ölen, reinschieben und warten. Dann geniessen. Ich war eben schwimmen.  Nach mehrwöchiger Abstinenz war es mal wieder schön im Schwimmbad zu sein. Danach fühlt sich mein„Der rote Faden“ weiterlesen

Der frühe Vogel

08.August.20 Mein Vogel ist für diesen Samstag richtig früh, allerdings mag das nur an den lauten Autos draußen liegen, weshalb ich vorhin das Fenster geschlossen hab‘. Ich verstehe nicht, wieso manche Menschen so extrem laute Gefährte brauchen, es wird mir wohl auf ewig ein Rätsel bleiben. Am gestrigen Freitag hat mich für das perfekte Homeoffice-Gefühl„Der frühe Vogel“ weiterlesen

Abendessen alleine

30.Juli.20 Gestern und heute waren sehr ereignisreiche Tage. Jetzt ist es gleich 20 Uhr und ich hab einen Espresso auf dem Herd kochen, weil ich einfach hardcore k.o. bin. Natürlich, wenn man viel macht und permanent unterwegs ist ermüdet das sicherlich, aber heute ist es auch noch außerordentlich warm. So ergibt sich die Müdigkeit aus„Abendessen alleine“ weiterlesen

Zyklus, Schmerzen und ein Buchtipp

25.Juli.20 Noch regnet es nicht, aber es wird sehr wahrscheinlich noch. Es ist Vormittag und ich sitze im U unseres kommunikativen Balkoninnenhofs. Auf meiner Ebene frühstückt im Nebenhaus ein junges Pärchen und unterhält sich liebevoll. Die zwei scheinen einander sehr gern zu haben. Ich krieg nicht jedes Wort mit, dafür müsste ich mich zu sehr„Zyklus, Schmerzen und ein Buchtipp“ weiterlesen

Der Dickwanst

29.Juni.20 Heute ist ein grauwamer Tag. Gestern noch heiß-schwül, heute schon wieder etwas abgekühlt, aber so, dass von der gestrigen schwülen Hitze noch ein Hauch übrig ist. Man fragt sich auch ständig, wann es denn endlich zu regnen beginnt. Das Grau des Himmels, changierend im Spiel zwischen hell und dunkel und mittel und weniger und„Der Dickwanst“ weiterlesen